Archive fürNovember 2016

18. November 2016 - Keine Kommentare!

…also…

...ich wollte da ja noch was erzählen, über sündhaft teure Kosmetik und deren Wirksamkeit...

...ist ja so ne Sache mit dem Glauben und der Wirkung...

Neulich, nach einer wirklich kurzen Nacht war ich auf dem Weg nach Berlin zu einem Mega-Konzert, auf das ich mich schon lange gefreut habe. Und da war ich nun, mit meinen dicken Augen und der Müdigkeit. Ist ja Veranlagung, habe ich schon herausgefunden. Das mit den dicken Augen, meine ich. So sieht man mir also jede kurze oder schlecht geschlafene Nacht an, jeden Frust und Ärger. Muss ich wohl mit leben. Aber manchmal würde ich halt doch gerne wie Kate Moss in ihren besten Jahren aussehen- da muss es doch was geben? Die Industrie verspricht mir das doch fortwährend... So begab ich mich also auf die Suche nach einem Wunder im Duty Free- und es geschah in Form einer wahnsinnig netten und empathischen Verkäuferin. (Erlebt man so ja auch nicht alle Tage.) Offenbar mit dem gleichen "Problem" geplagt empfahl sie mir ein Augenserum von Dior. Es soll wohl bei kurzfristigen Schwellungen helfen; die Dame war aber so ehrlich, dass sie mich auf den Umstand der Genetik hinwies. Ist wohl nicht zu ändern. So viel Ehrlichkeit wurde mit Kauf belohnt. Auch wenn der Preis mir kurz Schnappatmung bescherte: Knapp im 3-stelligen Bereich, am Flughafen minus 20%. Naja, für ein Wunder...

Fazit: Es kribbelte tatsächlich beim Auftragen und es war eine leichte Abschwellung spürbar und zu sehen. Den Rest erledigte der Concealer. Zu jemand anderem wurde ich nicht, so musste ich also doch mit mir ausgehen, so wie ich nun mal aussehe. Geht auch. Muss ja. Frage ist natürlich, ob man das jetzt braucht mit dem Serum. Für Unterwegs sicherlich nicht schlecht; wenn man zuhause ist, helfen aber auch die altbewährten Kamillen- oder Schwarztee-Beutel, natürlich gekühlt. Dafür braucht man aber auch Zeit- und die kostet ja auch bekanntlich Geld. Am Ende hilft auch: Kein Stress, Ärger und ausreichend Schlaf. Unbezahlbar, aber gut für's Portemonaie. (Und leider auch nicht immer so machbar.)

Oder der gute Filter im Netz. Dann darf ich eben mit der Welt nur noch darüber interagieren und sehe aus wie mein besseres "Ich". Auch keine Lösung.

Dann bleib ich doch lieber ich selbst und habe eben manchmal dicke Augen. Ich weiss ja jetzt, wie ich mir kurzfristig Besserung verschaffen kann.

Herzlichst

YU

10. November 2016 - Keine Kommentare!

ÄHM …

…das ist er also, mein erster Blog-Eintrag…
Da fragt man sich doch glatt, was will die einem Neues erzählen, was nicht schon zu Hauf gehört wurde?

Ganz ehrlich!? Wahrscheinlich nichts.

ABER: Vielleicht erreichen meine Worte jemanden, der woanders nicht liest. Des Weiteren möchte ich natürlich gerne so viele Menschen wie möglich informieren, unterhalten und im Idealfall auch das ein oder andere Mal motivieren. Denn dies ist auch mein Ansinnen in meinen Coachings und Beratungen. Traurigerweise lerne ich viel zu viele Menschen kennen, die versuchen jemand anderes zu sein, und bei all dem Wunsch unbedingt den aktuellen Trends entsprechen zu wollen, verlieren sie oft sich selbst und sind allmorgendlich vor dem Kleiderschrank frustiert, weil sie nicht wissen, was sie anziehen sollen. Fühlen sich womöglich auch den ganzen Tag nicht richtig wohl. Was leider auf der non-verbalen Ebene von jedem wahrgenommen wird und damit wird man unsicher und weniger souverän, als wenn man seine Persönlichkeit auch noch mit schönen Accessoires unterstreicht.

Ja, ja- die Kunst den eigenen Stil zu finden. Vielleicht auch gegen den Strom zu schwimmen und einfach dazu stehen, dass man die giftgrüne Jacke von vor 10 Jahren bis zum heutigen Tage noch heiß und innig liebt.

Oder jeden einzelnen Tag so zu lieben, dass man sich auch für die Arbeit hübsch macht und nicht darauf wartet, das neue Kleid lediglich an Wochenend- und Feiertagen aus dem Schrank zu holen. Wenn man bedenkt, dass man in ungefähr 40 Arbeitsjahren ca. 9.000 Mal zur Arbeit geht und der Anteil an Urlaubs- und Feiertagen erheblich geringer, ist es doch eigentlich schade um die schöne Lebenszeit, wenn man gerade nicht auch diese Tage in vollen Zügen genießt.

Tja, was will ich nun also ab sofort 1-2 Mal wöchentlich erzählen? Sicherlich werde ich über Mode sprechen- meine große Leidenschaft. Dazu gehört für mich natürlich auch Kosmetik und, „last but not least“, auch „Lifestyle“: Wohndeko genauso wie auch Reisen und Ausgehen.

Derzeit bauen wir unser neues Heim um- es dürfen also viele Deko-Tipps erwartet werden. Ebenso probiere ich gerade ein sündhaftes teures Augenserum gegen Augenringe aus. Auch dazu werde ich eine ehrliche und unabhängige Meinung kundgeben. Anfang 2017 werde ich eine Ayurveda-Reise nach Indien unternehmen. Gerne werde ich von meinen Erlebnissen berichten.

Ihr dürft also ein buntes Potpourri an meinen Gedanken und Erlebnissen erwarten.

Für heute schicke ich sonnige Novembergrüße

YU