18. November 2016 - Keine Kommentare!

…also…

...ich wollte da ja noch was erzählen, über sündhaft teure Kosmetik und deren Wirksamkeit...

...ist ja so ne Sache mit dem Glauben und der Wirkung...

Neulich, nach einer wirklich kurzen Nacht war ich auf dem Weg nach Berlin zu einem Mega-Konzert, auf das ich mich schon lange gefreut habe. Und da war ich nun, mit meinen dicken Augen und der Müdigkeit. Ist ja Veranlagung, habe ich schon herausgefunden. Das mit den dicken Augen, meine ich. So sieht man mir also jede kurze oder schlecht geschlafene Nacht an, jeden Frust und Ärger. Muss ich wohl mit leben. Aber manchmal würde ich halt doch gerne wie Kate Moss in ihren besten Jahren aussehen- da muss es doch was geben? Die Industrie verspricht mir das doch fortwährend... So begab ich mich also auf die Suche nach einem Wunder im Duty Free- und es geschah in Form einer wahnsinnig netten und empathischen Verkäuferin. (Erlebt man so ja auch nicht alle Tage.) Offenbar mit dem gleichen "Problem" geplagt empfahl sie mir ein Augenserum von Dior. Es soll wohl bei kurzfristigen Schwellungen helfen; die Dame war aber so ehrlich, dass sie mich auf den Umstand der Genetik hinwies. Ist wohl nicht zu ändern. So viel Ehrlichkeit wurde mit Kauf belohnt. Auch wenn der Preis mir kurz Schnappatmung bescherte: Knapp im 3-stelligen Bereich, am Flughafen minus 20%. Naja, für ein Wunder...

Fazit: Es kribbelte tatsächlich beim Auftragen und es war eine leichte Abschwellung spürbar und zu sehen. Den Rest erledigte der Concealer. Zu jemand anderem wurde ich nicht, so musste ich also doch mit mir ausgehen, so wie ich nun mal aussehe. Geht auch. Muss ja. Frage ist natürlich, ob man das jetzt braucht mit dem Serum. Für Unterwegs sicherlich nicht schlecht; wenn man zuhause ist, helfen aber auch die altbewährten Kamillen- oder Schwarztee-Beutel, natürlich gekühlt. Dafür braucht man aber auch Zeit- und die kostet ja auch bekanntlich Geld. Am Ende hilft auch: Kein Stress, Ärger und ausreichend Schlaf. Unbezahlbar, aber gut für's Portemonaie. (Und leider auch nicht immer so machbar.)

Oder der gute Filter im Netz. Dann darf ich eben mit der Welt nur noch darüber interagieren und sehe aus wie mein besseres "Ich". Auch keine Lösung.

Dann bleib ich doch lieber ich selbst und habe eben manchmal dicke Augen. Ich weiss ja jetzt, wie ich mir kurzfristig Besserung verschaffen kann.

Herzlichst

YU

Veröffentlicht von: Sabine Schindler in Allgemein

Eine Antwort verfassen